FAQ - Häufig gestellte Fragen

Wie groß sollte mein Carport sein?

Ein Transporter braucht mehr Platz als ein Kleinwagen. Auch die Türen brauchen viel Platz beim Öffnen. Der Platzbedarf richtet sich nach der Art des Autos. Testen Sie einmal zu Hause Ihre Stellfläche mit Wasserflachen als "Pfosten". Wer hier beim Platz spart, ärgert sich später, dass der Beifahrer vor dem Einfahren im Regen aussteigen muss. 

Was soll noch im Carport untergebracht werden?

Fahrräder, Rasenmäher, Gartengeräte, Gartenmöbel, Grill, Winterreifen, Schneeketten, Dachgepäckträger und vieles mehr lassen sich in einem Geräteraum hinter oder neben dem Carport unterbringen, wenn er groß genug geplant wird.

Welcher Platz steht mir für den Bau zur Verfügung?

Hier sind neben dem vorhandenen Platz für den Carport besonders baurechtliche Fragen wie Grenzbebauung und Abstandsflächen zu beachten. Sehen Sie in die Planungsunterlagen, in die Bebauungspläne, Auch Ihr Architekt kann helfen. Fragen Sie das zuständige Bauamt. Nur das Bauamt kann Ihnen eine verbindliche Auskunft geben. Hier ist mmer von Vorteil, sich den Namen des Mitarbeiters zu notieren.

Wir empfehlen auch: Sprechen Sie mit Ihren Nachbarn uber das Projekt (besonders bei einer Grenzbebauung). Vielleicht plant er ja auch einen Carport und Sie bauen am Ende gemeinsam. Planungsgrundlage sind immer die Dachaußenmaße.

Rechteck oder Winkel, Flachdach oder Satteldach?

Carports sind flexibel. Dachform und Dachdeckung werden Ihren Wünschen angepasst.Der Carport muss optisch in das Gesamtbild passen und vor allem praktisch sein. Bei uns bezahlen Sie für Sonderbauten nicht mehr als für unsere Katalogvarianten, da wir uns idividuell auf den Kunden einstellen. Wir kalkulieren Ihren Carport nach dem gewünschten Material und dem Herstellungsaufwand. Was technisch machbar ist, setzen wir in Ihrem Auftrag um.